Skip to main content

Kugelgrill Test – Finden Sie jetzt Ihren besten Kugelgrill im Vergleich

KugelgrillSpätestens, wenn sich die Sonne im Frühjahr das erste Mal so wirklich am Himmel blicken lässt und die ersten Frühlingsblumen ihre Knospen zeigen, holen die Menschen ihre Grills aus dem Gartenhäuschen und laden die besten Freunde zu einer gemütlichen Grillparty ein. Denn neben dem Auto zählt der eigene Grill mit Sicherheit zu den beliebtesten Hobbys der deutschen Verbraucher. Wenn der allgemein bekannte Duft durch die Nachbarschaft zieht, bekommt auch der letzte „Grillmuffel“ Appetit auf saftige Steaks, knackige Grillwürstchen oder leckere Grillkartoffeln.

Was vielen Deutschen dann aber erst einmal auffällt, ist, dass der eigene Kugelgrill über den Winter doch ganz schön in die Jahre gekommen ist und Sie dringend einen guten Ersatz benötigen. Hier können wir Ihnen mit unserem Kugelgrill-Vergleich weiterhelfen. Wir sagen Ihnen, warum Sie im Sommer partout nicht um einen guten Kugelgrill herumkommen und geben Ihnen einen Einblick, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen wirklich guten Kugelgrill kaufen wollen. Das schaffen wir auf zwei Wegen: Mit diesem Kugelgrill-Ratgeber und mit unseren zahlreichen Produktbeschreibungen, die Sie auf der Webseite finden werden.

Wie Sie sicher wissen, gibt es verschiedene Arten von Kugelgrills: Manche Geräte bringen Sie mit klassischer Holzkohle auf Betriebstemperatur, während der Antrieb bei anderen Geräten über Gas oder Elektronik läuft. Daher werden Sie auf unserer Webseite Produkte aller drei Kugelgrillarten finden, die wir ausführlich unter die Lupe genommen haben. Das kombinieren wir mit diesem Ratgeber, in denen Sie alles rund um die wichtigsten Kaufkriterien eines Kugelgrills erfahren, aber auch zusätzliche Informationen rund um den passenden Kugelgrill erhalten, die Sie begeistern werden.

Unsere Vorgehensweise beim Kugelgrill-Test

Eine Sache direkt vorweg: Wir haben die online verfügbaren Produkte nicht selber getestet, sondern lediglich alle Fakten rund um die Produkte aus verschiedenen Test-Quellen – meistens die Webseiten der Hersteller – zusammengeführt und miteinander vergleichen. Technisch gesehen handelt es sich also nicht um einen Kugelgrill-Test, sondern lediglich um einen Vergleich der zahlreichen auf dem Markt verfügbaren Modelle. Dennoch haben wir auf Grundlage der zusammengetragenen Informationen eine Bewertung für jedes einzelne Produkt vorgenommen und Ihnen die besten Modelle aus den unterschiedlichen Kategorien in den folgenden Absätzen vorgestellt.

Die Vergleichssieger aller 4 Kategorien:

  • Kombi aus Kohle und Gas: Schickling KohGa Deluxe
  • Holzkohle: Weber One-Touch Premium
  • Gas: Outdoorchef Ascona 570 G BBQ Gasgrill
  • Elektro: Weber Pulse 1000 Elektrogrill
  • Mini: Landmann Piccolino Tischgrill
12345
Kugelgrill KohGa Deluxe Holzkohle und Gas in einem Landmann Piccolino Holzkohle Tischkugelgrill Weber One-Touch Premium Holzkohle Kugelgrill 67cm Outdoorchef Ascona 570 G BBQ Gas Kugelgrill
ModellWeber Pulse 1000 ElektrogrillKugelgrill KohGa Deluxe Kohle + GasLandmann Piccolino Tischkugelgrill 37cmWeber One-Touch Premium Holzkohlegrill 67cmOutdoorchef Ascona 570 G BBQ Gasgrill
Preis

469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

45,62 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

348,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen (T/B/H)54 x 61 x 33 cm-38,5 x 20 x 38,5 cm69,5 x 81 x 107 cm67 x 97 x 106 cm
Gewicht13,6 kg35 kg4 kg20 kg29,7 kg
Kabelk. A.----
Material Grillrost/-plattePorzellanemailliertes GusseisenEdelstahlVerchromtEdelstahl, klappbarHochwertig beschichtet
Höhenverstellbar
Grillflächeca. 1.270 cm²ca. 2.550 cm²908 cm²3.525 cm²2.290 cm²
Leistung1.800 W12 kW--9.700 Watt
Arbeitshöhe-variabel-60 cm86 cm
Preis

469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

45,62 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

348,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungNicht verfügbarProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungNicht verfügbarProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Die besten 3 für alle 4 Kategorien:

Holzkohle

  1. Weber One-Touch Premium
  2. Weber Master-Touch GBS
  3. Schickling KohGa Deluxe
123
Kugelgrill KohGa Deluxe Holzkohle und Gas in einem Weber One-Touch Premium Holzkohle Kugelgrill 67cm
ModellKugelgrill KohGa Deluxe Kohle + GasWeber One-Touch Premium Holzkohlegrill 67cmWeber Master-Touch GBS Holzkohle
Preis

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

348,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen (T/B/H)-69,5 x 81 x 107 cm107 x 60 x 75 cm
Gewicht35 kg20 kgca. 15 kg
Material Grillrost/-platteEdelstahlEdelstahl, klappbarVerchromt
Höhenverstellbar
Grillflächeca. 2.550 cm²3.525 cm²2.550 cm²
Leistung12 kW--
Arbeitshöhevariabel60 cmk. A.
Preis

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

348,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungNicht verfügbarProduktbeschreibungNicht verfügbarProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Alle Holzkohle Ausführungen finden Sie hier.

Gas

  1. Outdoorchef Ascona 570 G BBQ
  2. Schickling KohGa Deluxe
  3. Outdoorchef Ambri 480 G BBG Gas
123
Kugelgrill KohGa Deluxe Holzkohle und Gas in einem Outdoorchef Ambri 480 G BBG Gas Kugelgrill Outdoorchef Ascona 570 G BBQ Gas Kugelgrill
ModellKugelgrill KohGa Deluxe Kohle + GasOutdoorchef Ambri 480 G BBG GasOutdoorchef Ascona 570 G BBQ Gasgrill
Preis

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

308,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen (T/B/H)-60 x 75 x 105 cm67 x 97 x 106 cm
Gewicht35 kg20 kg29,7 kg
Material Grillrost/-platteEdelstahlEmailliertHochwertig beschichtet
Höhenverstellbar
Grillflächeca. 2.550 cm²1.600 cm²2.290 cm²
Leistung12 kW5.400 Watt9.700 Watt
Arbeitshöhevariabel-86 cm
Preis

356,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

308,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungNicht verfügbarProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Alle Gas Modelle finden Sie hier.

Elektro

  1. Weber Pulse 1000 Elektrogrill
  2. Steba VG 400 BBQ
  3. Weber Q2400 Elektrogrill
123
Steba VG 400 BBQ Säulen Elektro Kugelgrill
ModellWeber Pulse 1000 ElektrogrillSteba VG 400 BBQ-SäulenWeber Q2400 Elektrogrill
Preis

469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

287,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

422,53 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen (T/B/H)54 x 61 x 33 cm65 x 60 x 106 cm49,6 x 80,1 x 36,9 cm
Gewicht13,6 kg13 kg14 kg
Kabelk. A.1,35 m1,80 m
Material Grillrost/-plattePorzellanemailliertes GusseisenKeramik-BeschichtungPorzellanemailliertes Gusseisen
Höhenverstellbar
Grillflächeca. 1.270 cm²2.248 cm²ca. 2.100 cm²
Leistung1.800 W-2.200 W
Preis

469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

287,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

422,53 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Alle Elektro Kugelgrills finden Sie hier.

Mini

  1. Landmann Piccolino
  2. Weber Smokey Joe Original
  3. Jamie Oliver C2140 V Minigrill
123
Landmann Piccolino Holzkohle Tischkugelgrill
ModellLandmann Piccolino Tischkugelgrill 37cmWeber Smokey Joe Original 37cmJamie Oliver C2140V BBQ Grill Park tragbarer Kugelgrill
Preis

45,62 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

74,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen (T/B/H)38,5 x 20 x 38,5 cm37 x 41 x 46 cm38 cm x 18 cm x 38 cm
Gewicht4 kg4 kg3,8kg
Material Grillrost/-platteVerchromtVerchromt und vernickeltEdelstahl
Höhenverstellbar
Grillfläche908 cm²1.075 cm²34,5cm
Preis

45,62 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

74,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungBei Amazon kaufenProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Alle Mini Grills finden Sie hier.

Der Ablauf einer Produktbewertung

Kugelgrill VergleichWie Sie selbst gesehen haben, wenn Sie die Produktbeschreibungen einiger der oben aufgeführten Vergleichssieger durchgelesen haben, haben wir alle Modelle nach denselben Faktoren vergleichen und bewertet. Insgesamt haben wir Fakten von …

zusammengetragen, übersichtlich für Sie dargestellt und letztlich verglichen. Einige der Modelle können dabei in mehreren Kategorien auftauchen, da etwa Schickling einen Kombigrill mit Kohle- und Gasantrieb im Sortiment führt, während alle Minigrills entweder mit Holzkohle, Gas oder elektronisch laufen. Einzig und alleine die Größe der Grills gibt den Ausschlag, ob es sich um einen Minigrill handelt oder eben nicht.

Wenn Sie einen Kugelgrill bewerten wollen, gibt es tausend und einen Faktor, auf den Sie dabei achten könnten. Wir haben uns bei den verschiedenen Produktbeschreibungen letztlich auf vier übersichtliche Bewertungskriterien festgelegt, die wir für alle Modelle aller Klassen als Grundlage für die Gesamtbewertung genommen haben. Dabei handelt es sich um:

  • Der Aufbau bzw. die Montage des Kugelgrills
  • Der Grillrost (und die Brenner-Leistung bei Gasgrills)
  • Die Eigenschaften des jeweiligen Kugelgrills
  • Reinigung und Lagerung des Geräts

In jeder einzelnen Kategorie konnte ein Kugelgrill im Vergleich maximal 5 Sterne erhalten. Wenn er in einer Kategorie brillierte, gab es 5 Sterne, wenn der Grill leichte Schwächen aufwies immer noch 4 Sterne, bei einem mittelmäßigen Abschneiden 3 Sterne und so weiter bis zum Minimum von theoretisch 0 Sternen – was aber kein Grill im Vergleich erreicht hat. Aus allen vier Kategorien ermittelt sich am Ende das Gesamtergebnis des Grills und seine Einordnung in der Bestenliste der jeweiligen Kategorie.

Ratgeber zum Thema Kugelgrill

Laut der Datenbank „Statista“ gaben vor wenigen Jahren fast 96 Prozent aller Deutschen an, im Sommer regelmäßig und sehr gerne zu grillen. Fast immer an der Seite der Verbraucher: der Kugelgrill. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und seiner Vielseitigkeit ist der Kugelgrill für die meisten Deutschen eine beliebte Wahl, wenn es um das bevorzugte Grillgerät geht. Mit einem Kugelgrill können Sie Ihr Fleisch auf verschiedenen Wegen zubereiten und erhalten dennoch immer das unverkennbare, rauchige Grillaroma, dem viele Verbraucher im Sommer hinterherjagen.

In den folgenden Absätzen dieses Ratgebers wollen wir einen Blick darauf werfen, was einen guten Kugelgrill auszeichnet, welcher Grill sich für Sie persönlich eignet und welche Hersteller bereits seit Jahren einen guten Ruf auf dem Markt für Kugelgrille genießen. Außerdem verraten wir Ihnen, ob die Stiftung Warentest einen Kugelgrill Test durchgeführt hat und gehen in einem kleinen FAQ-Bereich auf alle weiteren Fragen ein, die Sie rund um den Kugelgrill-Vergleich haben könnten.

Was ist ein Kugelgrill?

Bester KugelgrillBei einem Kugelgrill handelt es sich in erster Linie einfach um einen runden Grill, der die Form einer Kugel aufweist – daher auch der Name des Produkts. Meistens ist er mit drei Standbeinen ausgestattet, teilweise verfügt ein Kugelgrill aber auch über vier Standbeine. Diese sollen dafür sorgen, dass Sie mit Ihrem Kugelgrill auch auf unebenem Gelände einen sicheren Stand haben – manchen Modellen gelingt das besser, manchen eher weniger gut, mehr dazu in unseren Produktbeschreibungen. Viele Kugelgrill-Modelle verfügen zusätzlich über Rollen, mit denen Sie die Grills im Garten oder auf der Terrasse trotz des teilweise hohen Gewichts einfach herumschieben können.

Neben der drei- oder vierbeinigen Bauweise zeichnen sich Kugelgrills vor allem durch den Aufbau in zwei Halbkugeln aus, die wir Ihnen im Folgenden erklären:

  • Die obere Halbkugel stellt den Deckel des Grills dar. Sie können ihn, je nach Modell, abnehmen oder aufklappen. In den meisten Fällen ist der Deckel mit wärmeisolierten Griffen versehen, damit Sie sich beim Abnehmen oder Aufklappen nicht die Finger verbrennen.
  • In der unteren Halbkugel befinden sich bei den meisten Kugelgrills die Fettauffangschale, das Brennmaterial, der Grillrost und der Kohlerost – zumindest bei einem Holzkohlegrill. Wenn Sie einen Gasgrill verwenden, ist der Kugelgrill stattdessen mit ringförmigen Gasbrennern ausgestattet. Bei einem Elektrogrill kommen wiederum Heizstäbe zum Einsatz.

Typisch für die weitere Ausstattung eines Kugelgrills sind zudem Lüftungsöffnungen, die sich entweder im Deckel oder am unteren Ende des Kessels befinden. Mit diesen können Sie ganz einfach die Luftzufuhr und damit die Temperatur in der Grillkugel regulieren.

Etwas aus der Kategorie „unnützes Wissen“

Der Amerikaner George Stephen hat im Jahr 1850 den Kugelgrill erfunden. Er war angeblich zu diesem Zeitpunkt bei einem Hersteller von Schiffsbojen tätig, sodass die Schiffsboje optisch seine Inspiration für den Grill wurde.

 

Holzkohle, Elektro oder Gas? Die Kugelgrill-Arten im Überblick

Wie wir bereits weiter oben im Ratgeber erwähnt haben, gibt es verschiedene Arten von Kugelgrills auf dem Markt. Es handelt sich um:

  • Holzkohle-Kugelgrill
  • Elektro-Kugelgrill
  • Gas-Kugelgrill

Der Klassiker auf dem Markt sind ohne jeden Zweifel die Holzkohlegrills – diese machen noch immer einen Großteil des Markts aus. Daneben gibt es heutzutage aber hochwertige Gasgrills und Elektrogrills, die sich für viele Verbraucher eher anbieten. Im Nachfolgenden geben wir Ihnen die Option, sich genauer über alle drei Varianten zu informieren und so im Idealfall herauszufinden, welches Modell am ehesten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Der Holzkohle-Kugelgrill

Das Grillen mit Holzkohle oder Briketts ist in den vergangenen Jahren in Deutschland zum absoluten Klassiker geworden. Beides – Briketts und Holzkohle – erhalten Sie anders etwa als Gasflaschen in zahlreichen Geschäften. Bevor Sie beim Grillen mit einem Holzkohlegrill loslegen können, müssen Sie jedoch eine etwas längere Zeit warten, da diese Grills eine vergleichsweise lange Aufheizzeit benötigen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass meistens ziemlich viel Qualm entsteht, wenn Sie mit einem solchen Modell Ihre Grillabende genießen – das ist aber vom Modell abhängig.

Daher können Sie einen Holzkohlegrill ausnahmslos im Freien verwenden. Typische Einsatzgebiete wären etwa die Terrasse, der Garten oder der Grillplatz. Auf Balkonen dürfen Sie Holzkohle-Kugelgrills dagegen teilweise nicht einsetzen – sprechen Sie das im Zweifel mit Ihrem Vermieter ab. Trotz dieser kleineren Nachteile sind Holzkohlegrills bei den deutschen Verbrauchern sehr beliebt, da viele nicht auf das besondere „Grill-Feeling“ verzichten wollen, das beim Grillen mit einem solchen Grill aufkommt.

Vorteile:

  • Besonderes „Grill-Feeling“
  • Rauchiges Grillaroma
  • Holzkohle in zahlreichen Geschäften erhältlich

Nachteile:

  • Höheres Unfallrisiko
  • Starke Qualmentwicklung
  • Längeres Anheizen

Der Gas-Kugelgrill

Was beim Holzkohlegrill der größte Nachteil ist, die lange Aufheizzeit, ist beim Gasgrill der größte Vorteil, überzeugen diese Grills doch allesamt mit einer kurzen Vorbereitungszeit. Daher können Sie als Nutzer eines Gas-Kugelgrills schnell mit dem eigentlichen Grillen beginnen. Die Temperatur ist bei den meisten Gasgrills leicht und außerdem präzise über die Gaszufuhr der Brenner verstellbar. Im Gegensatz zum Holzkohlegrill gibt es bei Gasgrills kaum Qualm und auch die Reinigung fällt Ihnen meist deutlich leichter.

Preislich sind Gasgrills dagegen meist ein wenig teurer als die Konkurrenz mit Holzkohle, außerdem sind die notwendigen Gasflaschen nicht ansatzweise so leicht erhältlich wie Holzkohle oder Briketts. Auch auf die das typische „Grill-Feeling“ und das rauchige Grillaroma müssen Sie bei einem Gasgrill komplett verzichten. Gasgrills eignen sich daher eher für die effizienten Grillmeister unter Ihnen, nicht gerade für die Grill-Romantiker.

Kugelgrill kaufenVorteile:

  • Kurze Aufheizzeit
  • Leichte Reinigung
  • Niedrige Qualmentwicklung
  • Präzise Temperatureinstellung

Nachteile:

  • Kein typisches „Grill-Feeling“
  • Kein rauchiges Grillaroma
  • Oftmals höherer Anschaffungspreis

Der Elektro-Kugelgrill

Beim Elektrogrill benötigen Sie weder Gasflaschen, noch Holzkohle oder Briketts und es bildet sich außerdem kein Qualm und keine Asche. Sie stecken einen Elektrogrill einfach an die nächste Steckdose an und können direkt mit dem Grillen loslegen. Daher eignen sich Elektro-Kugelgrills auch für den Einsatz im Innenbereich. Elektrogrills sind in der Regel sehr leicht zu reinigen und zeichnen sich durch eine unkomplizierte Temperatureinstellung aus. Darüber hinaus sind sie oft zu einem erschwinglichen Preis erhältlich.

Wer auf einen Elektrogrill setzt, wird allerdings schnell feststellen, dass diese nicht sonderlich flexibel einsetzbar sind, da immer eine Steckdose in der Nähe sein muss. Als „Grill to go“ oder Minigrill eignen sich diese Grills also überhaupt nicht. Auch auf das typische „Grill-Feeling“ und das bekannte rauchige Grillaroma müssen Sie bei einem elektrischen Kugelgrill komplett verzichten.

Vorteile:

  • Leichte Reinigung
  • Niedriger Preis
  • Im Innenbereich verwendbar
  • Einfache Temperatureinstellung

Nachteile:

  • Ohne Steckdose nicht einsetzbar
  • Kein „Grill-Feeling“
  • Kein rauchiges Grillaroma

Welchen Kugelgrill sollten Sie sich zulegen?

Kugelgrill bestellenEs liegt selbstverständlich nur an Ihnen, für welches Modell Sie sich letztlich entscheiden. Wenn Sie diese Entscheidung für sich getroffen haben, können Sie sich mit den weiteren Kaufkriterien eines Kugelgrills befassen. Denn die Grillart ist längst nicht der einzige Faktor, bei denen sich Kugelgrills unterscheiden. Andere wichtige Kaufkriterien umfassen:

  • Größe des Grills: Manchmal kommt es doch auf die Größe an, etwa beim Kugelgrill. Wenn Sie den Grill hauptsächlich für maximal drei Personen einsetzen, können Sie sich mit einem Durchmesser von knapp 40 Zentimetern zufriedengeben. Wenn der Grill einen Durchmesser von knapp 45 Zentimetern hat, eignet er sich bereits für bis zu fünf Personen, während Sie größere Modelle für mehr als sechs Personen einsetzen können. Achten Sie zudem darauf, wo Sie den Grill einsetzen wollen: Wenn Sie nur auf dem Balkon grillen, eignet sich vielleicht eher ein Mini-Kugelgrill, während es im Garten gerne mal ein großer Holzkohlegrill sein darf.
  • Gewicht des Grills: Ähnliches gilt für das Gewicht des Kugelgrills. Wer bevorzugt im Garten oder auf der Terrasse grillt, kann sich einen Kugelgrill mit hohem Gewicht suchen, da dieser eine hohe Stabilität und einen sicheren Stand bietet. Wer dagegen einen Grill fürs Camping oder das Wandern sucht, sollte auf ein niedriges Gewicht achten, damit er oder sie den Grill über lange Strecken transportieren kann, ohne einen dauerhaften Rückenschaden zu erleiden.
  • Material des Grillrostes: Es gibt Grillroste aus Gusseisen und Grillroste aus Stahl, die sich voneinander in einigen Punkten unterscheiden. Die Modelle aus Gusseisen speichern die Wärme sehr gut und sind sehr robust. Zudem entsteht bei diesen Rosten das typische Branding. Dafür brechen diese Roste schneller und rosten leichter. Stahl-Grillroste sind dagegen oftmals verchromt und punkten mit einer guten Wärmespeicherung und einer hohen Haltbarkeit. Zudem sind Sie leichter zu reinigen als die Konkurrenz aus Gusseisen.
  • Material der Grillkugel: Meistens bestehen der Kessel und der Deckel aus pulverbeschichtetem, verchromtem oder verzinktem Stahl, nur manchmal ist die Oberfläche aus Aluguss gefertigt und mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Solche Modelle lassen sich sehr einfach säubern und weisen oft ein niedriges Gewicht auf, dafür lässt die Stabilität deutlich zu wünschen übrig. Andere Kugelgrills besitzen dagegen eine emaillierte Oberfläche, was für eine hohe Haltbarkeit und eine gute Qualität sorgt.
  • Leistung (Gas/Elektro): Falls Sie einen Elektrogrill oder Gasgrill kaufen, sollten Sie immer die Leistung des Geräts überprüfen. Meistens ist eine höhere Leistung vorteilhaft, da das Anheizen bei leistungsstarken Modellen in der Regel deutlich kürzer dauert. Dafür kosten Modelle mit mehr Watt meistens eine Stange mehr als „schwächere“ Kugelgrills.
  • Ablageflächen und Transportrollen: Fast alle Kugelgrille sind mit einer Ablagefläche ausgestattet, die Platz für unterschiedliches Zubehör bietet. Manche Modelle verfügen zudem über zwei Seitenablagen, wo Sie etwa Gewürze abstellen können. Diese Geräte benötigen etwas mehr Platz. Viele Kugelgrills sind zudem mit Transportrollen ausgestattet, die Ihnen dabei helfen, selbst sehr schwere Geräte von einem Ort zum nächsten zu verschieben.
  • Lüftung und Deckel: Ein essenzielles Feature bei guten Kugelgrills sind Lüftungsöffnungen, über welche Sie die Luftzufuhr regeln und die Temperatur regulieren können. Oft sitzen diese im Deckel des Kugelgrills, den Sie bei den meisten Modellen entweder abnehmen oder abklappen können.

Kugelgrill richtig reinigen: So gehen Sie vor

Einer der Faktoren, der die meisten deutschen Verbraucher beim Kauf eines Kugelgrills interessiert, ist die Reinigung des Grills. Jeder von Ihnen, der selbst schon einmal eine Stunde oder länger mit hochgekrempelten Ärmeln und einem Putzeimer vor seinem Grill verbracht hat, weiß, was wir damit meinen. Daher haben wir den Faktor Reinigung zu einem eigenständigen Bewertungskriterium in unseren Produktvergleichen gemacht.

Jeder Hersteller empfiehlt Ihnen grundsätzlich, den Kugelgrill nach der Benutzung zu reinigen und umgehend zu säubern, da die Grillreste andernfalls eintrocknen können. Das würde die Reinigung nur noch weiter erschweren. Nachfolgend haben wir Ihnen – unabhängig von den Empfehlungen von Hersteller oder Verkäufer, die im Zweifelsfall immer Vorrang haben sollten – einige Tipps für die richtige Pflege eines Kugelgrills zusammengetragen:

    1. Wenn Sie mit Holzkohle oder Briketts gegrillt haben, sollten Sie nach dem Grillvorgang unbedingt die Asche aus der unteren Kugelhälfte beziehungsweise aus dem integrierten Aschebehälter entfernen.
    2. Besonders hartnäckige Verschmutzungen auf dem Grillrost entfernen Sie am besten mithilfe einer professionellen Reinigungsbürste oder mithilfe von Alufolie.
    3. Die Oberflächen des Deckels und des Kessels reinigen Sie mithilfe von lauwarmem Wasser, einem Tuch und ein wenig Seifenlauge oder alternativ Allzweckreiniger. Das reicht meistens vollkommen aus.
    4. Sie wollen die Umwelt schonen und keine solchen Reiniger verwenden? Dann nutzen Sie am besten Essig, um die Kugel zu reinigen und spritzen diese anschließend ein wenig mit Wasser ab.
    5. Es bestehen bereits Verkrustungen auf dem Grillrost Ihres Kugelgrills? Dann weichen Sie den Rost für mehrere Stunden ein, indem Sie Zeitungspapier anfeuchten und um den Rost wickeln oder den Rost in feuchtes Gras legen. Nach ausreichender Einwirkzeit können Sie den Rost dann mit einem Schwamm und ein wenig Spülmittel säubern.
    6. Einen interessanten Tipp zur Reinigung liefert Ihnen auch „YouTube“: Befüllen Sie einen ausreichend großen Behälter mit ein wenig handelsüblicher Cola und legen Sie den Grillrost hinein. Lassen Sie das Ganze eine Nacht einwirken und spülen Sie den Rost am nächsten Morgen mit Wasser ab.

Nützliches Grill-Zubehör – Tropfschale, Thermometer und Co.

Leider liefern die wichtigsten Hersteller von Kugelgrills nur noch selten passenden Zubehör direkt mit dem Grill mit, nicht selten müssen Sie sich solches separat dazu kaufen, wenn Sie es haben wollen. Wichtige Utensilien wären etwa eine gute Grillzange oder eine professionelle Reinigungsbürste. In der folgenden Aufzählung stellen wir Ihnen einige der nützlichsten Zubehörteile für Kugelgrills vor:

  • Das Thermometer: Das Thermometer ist wichtig, um die Kerntemperatur des Fleisches zu messen. Das hilft Ihnen meistens dabei, die ideale Garzeit zu bestimmen. Gerade, wenn Sie Ihren Grill zum indirekten Grillen benutzen, ist es sinnvoll, wenn Sie ein Thermometer einsetzen – dazu aber später noch mehr. Manche Modelle verfügen über ein integriertes Thermometer, das sich häufig direkt im Deckel befindet.
  • Der Warmhalterost: Ein Warmhalterost ist vor allem dann ein nützliches Zubehör, wenn Sie oft viele Gäste mit Fleisch versorgen müssen. Diesen Rost stellen Sie einfach auf den Grillrost und haben so die Option, bereits gegartes Fleisch warmzuhalten, während Sie zur gleichen Zeit wie gewohnt weiter grillen.
  • Die Tropfschale: Eine Tropfschale fängt den Fleischsaft und das Fett, das beim Grillen entsteht, auf. Wenn Sie eine Flüssigkeit hineinfüllen, entsteht eine höhere Luftfeuchtigkeit im Innern des Grills. So können Sie verhindern, dass Fleischstücke austrocknen. Es gibt zwei Arten von Tropfschalen, nämlich Einweg-Schalen aus Aluminium und hochwertigere Schalen aus Edelstahl, die Sie allerdings nach jedem Einsatz reinigen müssen.
  • Die Grillpfännchen: Für alle Raclette-Fans lohnt sich die Anschaffung von Grillpfännchen, die Sie wie beim Raclette mit Fleisch, Fisch oder Gemüse belegen und mit Käse überbacken können. Das sorgt für ein einzigartiges Grillerlebnis.
  • Pizzastein / Pizzaschaufel: Sie können auf einem Kugelgrill sogar Pizza backen, wenn Sie sich einen passenden Pizzastein zulegen. Auch eine Pizzaschaufel, den Sie teilweise unter dem Begriff Pizzaheber finden, ist ein ergänzendes Zubehör zum Pizzastein, mit dessen Hilfe Sie die Pizza leichter anheben können.
  • Der Anzündkamin: Dabei handelt es sich um ein Rohr, welches im unteren Bereich über Lüftungsöffnungen und eine Auflage für Brennmaterial verfügt. Wen Sie ein solches Zubehör einsetzen, profitieren Sie in der Regel von einer kürzeren Vorbereitungszeit und einer höheren Sicherheit, da keine Stichflammen oder Verpuffungen entstehen können, wenn Sie den Anzündkamin korrekt einsetzen.

Direktes vs. indirektes Grillen: Was ist der Unterschied?

Kugelgrill Test und VergleichEiner der Hauptgründe, weswegen sich viele deutsche Verbraucher in den letzten Jahren einen Kugelgrill zugelegt haben, ist die Tatsache, dass Sie mit dieser Grillbauart sowohl direkt als auch indirekt grillen können. Der aufmerksame Leser dieses Ratgebers hat bereits gemerkt, dass wir bereits mehrmals auf diesen Umstand in diesem Ratgeber und in verschiedenen Produktbeschreibungen eingegangen sind.

Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, die sich für den Verbraucher in der einen oder der anderen Situation anbieten. In den folgenden Absätzen erklären wir Ihnen die Funktionsweise und die Unterschiede der beiden Grillvarianten etwas genauer.

Das direkte Grillen

Das direkte Grillen ist das, woran die meisten Deutschen denken, wenn der Begriff „Grillen“ fällt. Diese Grillvariante ist quasi mit allen Grills möglich, da Sie das Grillgut direkt über der Glut platzieren. Die Hitze, die bei dieser Methode auf das Grillgut strahlt, ist enorm und sorgt für ein sehr scharfes Anbraten des Fleisches oder von anderem Grillgut.

Der größte Vorteil dieser Methode ist, dass das Grillgut beim Garen so direkt knusprig wird. Außerdem können Sie mit der direkten Grillmethode sehr rasch garen, weswegen Sie sich etwa zum Grillen von Fischfilets, Gemüse, Hamburgern, Steaks oder auch klassischen Bratwürsten eignet.

Der wesentliche Nachteil beim direkten Grillen ist, dass Sie das Fleisch öfter drehen müssen. Dabei besteht selbstverständlich die Gefahr, dass die Marinade oder das Fett des Fleisches direkt auf die Glut tropft. Das kann nach Angabe vieler Verbraucherschutzorganisationen zur Freisetzung von gesundheitsschädlichen Stoffen führen. Aus diesem Grund haben gute Kugelgrills im Vergleich eine Fettauffangschale integriert, die genau das verhindern soll.

Das indirekte Grillen

Kugelgrills bieten Ihnen aber auch die Option, indirekt zu grillen – etwas, das Ihnen nicht jede andere Grillbauart offerieren kann. Wenn Sie indirekt grillen wollen, platzieren Sie die Holzkohle nur am Rand des Kugelgrills, wodurch sich das Grillgut nicht exakt über der Glut befindet. Der Effekt ist, wie Sie sich vorstellen können, dass die Hitzeeinwirkung auf das Fleisch deutlich geringer ist.

Meistens garen die Grillgüter beim indirekten Grillen unter einem geschlossenen Deckel, wodurch die Hitze nicht von einer Seite auf das Fleisch kommt, sondern um das Grillgut herum zirkuliert. Das sorgt letztlich dafür, dass Sie Ihr Grillgut beim indirekten Grollen sehr schonend garen. Zudem tropft bei dieser Grillmethode mit Sicherheit kein Fleischsaft in die Glut, weswegen zu 100 Prozent keine Giftstoffe entstehen.

Von Nachteil ist beim indirekten Grillen vor allem der deutlich höhere Zeitaufwand, bis das Grillgut wirklich gar ist. Zudem entsteht meist keine schöne Kruste, wie Sie sie beim direkten Grillen immer erhalten. Daher raten Ihnen viele Köche und Grill-Hersteller dazu, das Grillgut nach dem indirekten Grillen kurz direkt zu garen, um für eine leckere Kruste zu sorgen. Das indirekte Grillen eignet sich für:

  • Dicke Fleischstücke
  • Große Grillgüter wie ganze Fische
  • Rinder- und Schweinebraten
  • Ganze Hähnchen
  • Kartoffeln
  • und viele weitere

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema direktes und Indirektes Grillen.

Bekannte Hersteller von Kugelgrills im Überblick

Kugelgrill TestMit Sicherheit haben die meisten von Ihnen bereits von Weber, Rösle, Landmann und den weiteren bekannten Herstellern von Kugelgrills gehört, die seit Jahren führende Modelle auf dem Markt produzieren. Auch in unseren Produktbeschreibungen nehmen diese Hersteller einen besonderen Platz ein, da sich die meisten Verbraucher für diese Modelle interessieren.

Das bedeutet nicht, dass wir nicht auch gute Modelle von unbekannteren Herstellern im Vergleich haben – von diesen finden Sie ebenfalls eine Vielzahl auf unserer Webseite. Den Großteil machen allerdings die Modelle der folgenden Hersteller aus, die Sie getrost als Marktführer im Bereich der Kugelgrills bezeichnen können:

  • Weber: Die Grills des US-amerikanischen Herstellers Weber sind wohl die beliebtesten auf dem deutschen Markt. Der Amerikaner George Stephen, der Erfinder des Kugelgrills, gründete Weber bereits in den späten 1890er-Jahren. Inzwischen ist der Hersteller in mehr als 40 Ländern vertreten und bietet zahlreiche Modelle von Gasgrills, Elektrogrills und Holzkohlegrills an. Weber ist nicht nur Marktführer im Bereich der Kugelgrills, sondern hat auch allerlei Zubehör wie Grillbrüsten, Briketts, Tropfschale, Thermometer oder Reinigungsprodukte in seinem Sortiment.
  • Landmann: Landmann ist eine weitere führende Grillmarke, die vor allem in Europa beliebt ist. Das Unternehmen wurde im Jahr 1966 gegründet und hat heutzutage Standorte auf der ganzen Welt, etwa in Europa, Asien und auch Amerika. Neben den Kugelgrills, mit denen Landmann auf unserer Webseite vertreten ist, umfasst die Produktpalette des Unternehmens Grillzubehör, Brennstoffe und Wetterschutzhauben. Bekannte Grills von Landmann schließen Smoker, Gasgrills, BBQ-Grills, Holzkohlegrills sowie die bekannten Kepler-Grills ein, die Sie auch in unserem Kugelgrill-Vergleich finden.
  • Rösle: Rösle ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz im bayerischen Marktoberdorf, das als Familienunternehmen bereits seit dem Jahr 1888 besteht. Das wesentliche Merkmal der Produktpalette von Rösle sind zahlreiche Holzkohle- und Gasgrills, aber auch einige Pelletgrills. Die weitere Produktpalette umfasst neben einer Menge Zubehör wie Grillplatten und Abdeckhauben auch diverse Koch- und Backutensilien. Letztere reichen von Schüsseln über Pfannen und Töpfe bis hin zu teureren Küchengeräten wie etwa Zitronenpressen.
  • Tepro: Tepro ist ein deutsches Unternehmen, das sich vor allem auf Gartenprodukte spezialisiert hat. Hier gehören Kugelgrills selbstverständlich dazu, aber auch Gartenmöbel, Gartenhäuser und ganze Pavillons sind in der Produktpalette von Tepro enthalten. Sie erhalten beim Unternehmen auch eine Menge Grillgeräte und Grillzubehör, das von Feuerstellen über Tisch-Gasgrills bis hin zu klassischen Holzkohlegrills reicht, von denen Sie ein paar in unseren Produktbeschreibungen finden werden.
  • Outdoorchef: Das Schweizer Unternehmen Outdoorchef ist vermutlich weniger bekannt als große Firmen wie Weber, Rösle oder Landmann, bietet allerdings eine Vielzahl an Kugelgrills an, die Sie in unserem Kugelgrill-Vergleich finden werden. Es handelt sich bei Outdoorchef um eine Tochtergesellschaft der Diethelm Keller Group, deren Angebot neben Elektrogrills und Holzkohlegrills auch praktisches Zubehör wie Seitentische, Pizzasteine oder Grillbesteck umfasst.
  • Steba: Steba ist wie Rösle ein deutsches Familienunternehmen, das mittlerweile in dritter Generation geführt wird. Steba verfügt über ein breites Produktsortiment aus Kugelgrills, aber auch Fritteusen, Kleinbacköfen und vieles mehr. Heute steht das Unternehmen laut eigener Aussage für hohe Qualitätsstandards und Serviceleistungen „Made in Germany“.

FAQ: Wichtige Fragen rund um den Kugelgrill-Vergleich

Sie haben weitere Fragen, die wir in unserem Ratgeber noch nicht beantwortet haben? Dann werfen Sie einen Blick in unseren FAQ-Bereich, in dem wir auf die wichtigsten Fragen eingegangen sind, die deutsche Verbraucher immer wieder haben, wenn es um das Thema Kugelgrill und den Kugelgrill-Vergleich geht.

Was ist der beste Kugelgrill?

Kugelgrill FragenDiese Frage ist schwer pauschal zu beantworten, da es immer darauf ankommt, was Sie von einem Kugelgrill erwarten. Eine gute Übersicht über die besten Produkte aus unserem Kugelgrill-Vergleich erhalten Sie aber bereits oben auf unserer Webseite, wobei wir hier noch einmal zwischen Holzkohlegrills, Elektrogrills und Gasgrills unterschieden haben. Zudem sind wir im Ratgeber ausführlich darauf eingegangen, worauf Sie bei einem guten Kugelgrill unbedingt achten müssen. Diese Informationen sollten ausreichen, dass Sie sich selbst ein Bild davon machen können, welcher Kugelgrill der beste für Ihre Bedürfnisse im großen Kugelgrill-Vergleich ist.

Welche rechtlichen Bestimmungen muss ich beim Grillen beachten?

Mit Sicherheit haben Sie auch schon einmal in den Nachrichten oder von einem nahen Bekannten über einen Streit gehört, in dem zwei Nachbarn eine Auseinandersetzung über das Grillen haben. Dem einen ist die Rauchentwicklung zu stark, der andere plädiert darauf, dass er in seinem Garten tun und lassen kann, was er will. Welche Ansicht ist jedoch richtig? Es gibt zahlreiche Gerichtsurteile, die sich mit dem Thema Grillen befasst haben. Auf Grundlage dieser fassen wir Ihnen die wichtigsten Regeln zusammen:

  1. Ein Vermieter kann das Grillen auf der Terrasse oder dem Balkon im Mietvertrag grundsätzlich verbieten. Das umfasst allerdings nur das Grillen mit Holzkohle. In diesem Fall müssen Sie notgedrungen auf einen Gasgrill oder einen Elektrogrill umsteigen.
  2. Auch im eigenen Graten sind Sie nicht grundsätzlich vor dem Gesetz sicher. Wenn Ihr Nachbar nachweisen kann, dass er durch den entstehenden Rauch beim Holzkohle-Grillen gestört wird, kann der Gesetzgeber das Rauchen im Garten komplett verbieten.
  3. Häufig gibt es Streitigkeiten rund um die Häufigkeit und Dauer des Grillens. Hier finden Sie eine Vielzahl verschiedener Gerichtsurteile, die alle gemeinsam haben, dass Ihr Nachbar nicht durch den Grillvorgang gestört werden darf. Der Geruch darf dabei übrigens nicht ausschlaggebend sein, es geht um den Rauch und ob dieser den Nachbarn in seinem Garten stört.
  4. Wenn Sie keinen eigenen Garten haben, grillen Sie vermutlich gern im öffentlichen Park. Was dort erlaubt ist, ist von Gemeinde zu Gemeinde verschieden, weswegen wir leider keine pauschale Aussage treffen können. Sie sollten sich nur merken: Bloß, weil ein Hinweisschild das Grillen im Park nicht ausdrücklich verbietet, muss es noch lange nicht erlaubt sein. Es gilt die umgekehrte Richtungswirkung: Es muss ein Schild vorhanden sein, welches das Grillen im Park ausdrücklich erlaubt – dann sind Sie rechtlich gesehen auf der sicheren Seite.

Wie lange heizen Kugelgrills auf?

Das kommt ganz darauf an, für welche Grillart Sie sich entscheiden. Elektrogrills heizen mit Abstand am schnellsten auf, da die Hitze von oben und von unten kommt. Meistens können Sie bereits 15 Minuten nach dem Anstecken des Grills erste Ergebnisse erwarten. Gasgrills müssen dagegen bei den meisten Herstellern erst einmal 10 bis 15 Minuten aufheizen. Holzkohlegrills brauchen noch länger – in der Regel 20 bis 40 Minuten – bis die Holzkohle mit einer weißen Ascheschicht überzogen ist und Sie mit dem Grillen loslegen können.

Welche Vorteile bringt ein Grilldeckel beim Kugelgrill?

Wenn Sie einen Kugelgrill mit Grilldeckel verwenden, verteilt sich die Hitze gleichmäßig im Garraum und Sie können auch bei geringerer Temperatur saftige Braten und auch dickere Steaks braten. Bei einem Elektrogrill hilft Ihnen ein guter Grilldeckel übrigens dabei, schneller und auch energieeffizienter zu Grillen. Daher bietet Ihnen ein Deckel bei einem Kugelgrill zahlreiche Vorteile, die Sie nicht verpassen sollten.

Hat die Stiftung Warentest einen Kugelgrill Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat bereits öfter in der Vergangenheit Grillgeräte auf Herz und Nieren geprüft, einen speziellen Kugelgrill-Test gibt es von der Verbraucherorganisation derzeit aber leider nicht. Dafür finden Sie auf der Webseite der Stiftung Warentest eine Menge weiterer nützlicher Artikel, die Sie allesamt unter der Themenseite zur Thematik „Grillen“ unter diesem Link abrufen können.

Darunter ist etwa ein ausführlicher Vergleich verschiedener Anbieter von Grillkohle, was gerade für die Nutzer von Holzkohlegrills sehr interessant sein dürfte. Sie finden auch ein eigenes FAQ der Stiftung Warentest rund um das Thema Grillen, falls Sie eine Frage haben, die wir noch nicht in diesem Ratgeber beantwortet haben. Und zuletzt finden Sie eine Auflistung guter Gasgrills – nicht zwingend Kugelgrills – unter diesem Link.

Fazit zum Kugelgrill-Vergleich

Wir können Ihnen nur dazu raten, sich vor dem Kauf eines neuen Kugelgrills unbedingt an den Ergebnissen eines Vergleichs zu orientieren – entweder dem hier auf unserer Webseite oder auf einem anderen Portal – da Sie nach diesen Kriterien Ihren neuen Lieblingsgrill auswählen sollten. Achten Sie dabei nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auf die Ausstattung des Grills und welches Zubehör Sie für das Modell nachkaufen müssen oder können.

Anschließend können Sie bedenkenlos einen Preisvergleich zwischen mehreren Modellen durchführen und sich für ein Modell aus dem Kugelgrill-Vergleich entscheiden, dass Sie bald Ihr Eigen nennen dürfen. Denn wie Ihnen unser Vergleich gezeigt hat, bieten Kugelgrills eine gute, wenn nicht sogar die beste, Möglichkeit, Fleisch effektiv zu grillen und gleichzeitig eine möglichst hohe Flexibilität zu bewahren.